Archiv der Kategorie: Uncategorized

Nachschub für den Plattenteller

recoplIm Oktober des vergangenen Jahres tat sich sensationelles in Eschweiler auf. Im sonst doch, doch sehr  von den "tollen 1,- € Läden", Bäckereien, Apotheken, Telekommunikationsläden  und orientalischen Futterkrippen dominierten  Geschäftsumfeld eröffnete mit dem "Ohrwurm" ein Second-Hand Schallplattenladen seine Pforten. Pünktlich zum neuen Jahr habe ich  dort wieder zugeschlagen: Folgende "neue Alte" -Vinyl Scheiben haben den Weg ins heimische Regal und damit auf meinen Player gefunden.
  • Queen -A day at the races (1976) - EMI (italienische Pressung)
  • Joe Cocker- Unchain my heart (1987)- CAPITOL (US-Pressung)
  • Phil Collins - Face Value (1981) - WEA (Westdeutschland)
  • Rolling Stones - Let it bleed (1969) - PAX (israelische Pressung)
Besonders die Stones-Scheibe ist von überragender Qualität und überzeugt mit einem tollen Klang. Alle Schallplatten waren wieder von sehr guter Qualität. Die Phil Collins Scheibe hatte ich mir irgendwann mal in den 80ern auch schon auf CD gegönnt. Im Gegensatz zu der nun erworbenen Schallplatte, kann man die CD aber nicht mehr wirklich anhören, obwohl diese optisch unbeschädigt ist. Bedauernswert, dass dieses einst so gehypte Tonträgerformat schon nach knapp 30 Jahren schlapp macht und das schon totgesagte  analoge Format die Zeit überdauert.      

Mexiko: Erholung in einer Cenote

Nach einem Besuch der Ruinen in Coba besuchten wir die Multum Ha Cenote. Die Eintrittskarte dazu erwarben wir beim Parkwächter in Coba, der uns diese Cenote als "Familientauglich" empfohl. Auch händigte er uns einen Lageplan der Cenote aus. Mit unserem Leihwagen, einen ganz und gar nicht Geländegängigen VW Gol, war die Cenote von Coba aus innerhalb kurzer Zeit erreicht. Überirdisch befand  sich ein zweckmäßiges offenes Duschhaus mit einigen Umkleidekabinen und ein Plumpsklo. Kühle Cut empfing uns beim Einstieg in die Cenote. Die Treppe war gut begehbar. Das Wasser der Cenote war schön klar und erfrischend kühl. Es befanden sich zwei Schwimmeinstiege auf dem unteren Plateau. Schwimmen war wunderbar möglich und herrlich erfrischend. Eine Aufsicht war in der Cenote nicht vorhanden. Mit Ausnahme eines einzelnen Campingstuhls fehlten eindeutig Sitzgelegenheiten im Bereich der Schwimmeinstiege. Wir waren positiv überrascht, dass wir für ca. eine Stunde die einzigsten Besucher waren.  Ein tolles Erlebnis!
Schwimmen in einer Benote ist ein eindrucksvolles Erlebnis.
Schwimmen in einer Cenote ist ein eindrucksvolles Erlebnis.
Cenote, Halbinsel Yucatan, Mexiko
Benote Multum Ha,  Halbinsel Yucatan, Mexiko